Die aufgeführte Tabelle vergleicht die gebundene Vorsorge 3a mit der freien Vorsorge 3b. Aufgrund der Steuervorteile der gebundenen Vorsorge 3a ist sie für die langfristige Vorsorge das optimale Instrument. Bis auf die aufgeführten Ausnahmen ist das Geld für die Altersvorsorge gebunden und kann vorher weder für ein neues Auto noch für die geplante Weltreise genutzt werden.

Zur Säule 3b gehören Vorsorgearten, die nicht an eine gesetzliche Vorgabe mit bestimmter Laufzeit gebunden sind. Die freie Vorsorge könnte grundsätzlich jederzeit aufgelöst und ausgezahlt werden. Allerdings muss die vertragliche Situation mit der Bank bzw. Versicherung im Einzelnen überprüft werden. Zur freien Vorsorge 3b gehören vor allem Banksparkonten, Lebensversicherungen, Vermögensanlagen, Vermögensverwaltung, Wohneigentum. Die Beiträge an die Säule 3b sind während des Sparprozess nicht steuerlich begünstigt.

Gebundene Vorsorge 3a

Freie Vorsorge 3b

Zielgruppe

  • Alle in der Schweiz steuerpflichtigen Arbeitnehmer und Selbständigerwerbende
  • Alle, ohne Einschränkung (so können z.B. Ausländer ihr Geld in der Schweiz anlegen)

Vorsorgeprodukte

Bank:

  • Vorsorgekonto 3a
  • Kapitalgeschützte Indexprodukte 3a
  • Wertschriftenkonto 3a

Versicherung:

  • Vorsorgepolice 3a
  • (Vorsorgekonto 3a)
  • (Wertschriftenkonto 3a)

Bank:

  • Sparkonto
  • Aktien, Anlagefonds, Obligationen, Strukturierte Produkte

Versicherung:

  • Lebensversicherung (Kapital oder Fonds)
  • Sparversicherung

Sonstige:

  • Wohneigentum
  • Beteiligungen

Laufzeit/ Verfügbarkeit

  • Gebunden. Altersleistungen dürfen frühestens 5 Jahre vor dem ordentlichen AHV-Alter bezogen werden und können ab dem 01.01.2008 bis zur Aufgabe der Erwerbstätigkeit während maximal 5 Jahren bis 69, resp. 70 Jahren aufgeschoben werden
  • Frei wählbar. Anlagen mit einem erhöhten Risikograd (z.B. Aktien) sollten langfristig angelegt werden

Ausnahmen

  • Finanzierung von selbstbewohntem Wohneigentum
  • Vorsorgenehmer bezieht eine ganze Invalidenrente (IV)
  • Einkauf in Pensionskasse
  • Aufnahme selbständige Erwerbstätigkeit
  • Verlassen der Schweiz (Auswanderung)
  • Tod des Vorsorgenehmers

Steuerliche Abzüge

  • Einzahlungen können im Rahmen des gesetzlichen Maximums vom steuerbaren Einkommen abgezogen werden

Steuerliche Behandlung/ Kapitalzuwachs

  • Einkommenssteuerfrei
  • Verrechnungssteuerfrei
  • Vermögenssteuerfrei
  • Vermögenssteuerpflichtig
  • Verrechnungssteuerpflichtig
  • Teilweise Einkommenssteuerpflichtig

Besteuerung bei Auszahlung

  • Reduzierter Satz, getrennt vom übrigen Einkommen (abhängig von Kanton und Gemeinde)
  • Steuerfrei mit Auflagen (z.B. Rückkaufswert von Versicherungspolicen)

Erbliche Begünstigung

  • Nach Erbrecht, gesetzliche Vorgaben sind zu befolgen
  • Frei wählbar unter Beachtung von gesetzlichen Pflichtteilen

Verpfändung

  • Nur für Finanzierung von selbstbewohnten Wohneigentum
  • Jederzeit möglich, wenn als liquide Deckung akzeptiert

Wünschen Sie einen Vergleich der besten Angebote für eine gebundene (3a) oder freie (3b) Vorsorge? Klicken Sie hier: